Kopeme Group & Social Business SARLU                        © Website created by Nicolas Bartke                            Stand Mai 2019  

Wer sind wir?

 

Enactus Mannheim wurde 2005 von einer Gruppe Mannheimer Studenten gegründet und ist seitdem stetig gewachsen. Aktuell zählt die Initiative 100 Mitglieder und unterstützt zwölf Social Start Ups. Unser erstes Auslandsprojekt ist „Sunté“, das wir in enger Zusammenarbeit mit der Kopeme Group verwirklichen.

 

 

Die Mission von Enactus Mannheim

 

Den gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit begegnen wir mit innovativen Ideen und einer unternehmerischen Herangehensweise. Das ist die Basis für unsere Projekte, durch die wir nachhaltig Veränderungen bewirken wollen. Wir befähigen Menschen, die auf unterschiedliche Arten benachteiligt sind, ihren Lebensstandard und ihre Lebensqualität langfristig zu verbessern. Das erreichen wir durch die Weitergabe von Wissen und Fähigkeiten sowie durch die gemeinschaftliche Erarbeitung und Umsetzungen von Problemlösungen. Unseren Mitgliedern ermöglichen wir es, theoretisches Wissen in der Praxis anzuwenden sowie sich durch ihr Engagement bei Enactus Mannheim persönlich und professionell weiterzuentwickeln.

 

 

Das Projekt Sunté

 

Sunté ist ein Kooperationsprojekt von Enactus Mannheim und der Kopeme Group. Hierbei werden Krankenstationen in der ländlichen Region Vo mittels Solaranlagen mit Strom ausgestattet. Somit gewährleistet Sunté eine sichere Behandlung der Patienten bei Nacht und die Nutzung teurer und gesundheitsschädlicher Petroleumlampen wird vermieden. Darüber hinaus erwirtschaftet die Anlage Geld durch einen Handyladeservice, der nun in der Station angeboten wird.

 

 

Die Handyladungen haben einen Doppeleffekt

 

Sie bieten zum einen Anreiz für die lokale Bevölkerung, häufiger die Station zu besuchen und sich über medizinische Angebote und Vorsorge zu informieren. So können eventuelle Vorbehalte und Skepsis abgebaut werden. Für die Bevölkerung bedeutet die Möglichkeit nun Mobiltelefone vor Ort aufladen zu könne eine echte Verbesserung. Denn bis dato mussten viele kilometerweis bis zum nächsten Stromanschluss laufen.

Zum anderen erwirtschaftet die Station Geld mit dem Service - pro Handyladung können 8 Cent abgerechnet werden.  Ein Festbetrag des eingenommenen Geldes fließt in das Projekt zurück und sichert Unterhalt und Wartung der Anlage. So können Kosten für notwendige Reparaturen und regelmäßige Wartung gedeckt werden. Darüber hinaus dient der Fonds auf lange Sicht der Finanzierung neuer elektrifizierter Stationen. 

Alles, was an Gewinn über den Festbetrag hinausgeht, steht den Stationen selbst zur freien Verfügung. So findet das Geld Verwendung für den Kauf von Medikamenten und Equipment.

 

Fortschritte

 

Die Projektidee wurde 2014 vom Projektteam „Sunté“ in Mannheim entwickelt. Die Kopeme Group wurde uns auf der Suche nach einem geeigneten Partner seitens der deutschen NGO „Canchanabury e.V.“ empfohlen. Dies hat sich bis heute als absoluter Glücksgriff bewährt.  Die Kooperation mit der Kopeme Group läuft seitdem sehr erfolgreich. 2014 wurde der Projektpilot, eine Krankenstation in Atahonou, elektrifiziert. Seitdem sind neun weitere Stationen hinzugekommen. Die Mittel für die Photovoltaikanlagen generiert Enactus Mannheim durch intensives Fundraising bei Partnerunternehmen.

 

Somit profitieren heute bereits 10 Stationen mit einem Einzugsbereich von über 47.000 Menschen von Sunté. Die Behandlungszahlen verglichen mit der Zeit vor Projektbeginn haben sich fast verdoppelt. Die 34 geschulten Stationsmitarbeiter berichten einstimmig von der enormen Verbesserung, die das Projekt Sunté in ihren Arbeitsalltag gebracht hat. Die Kopeme Group ist lokal nicht nur der erste Ansprechpartner des Stationspersonals, sondern verwaltet auch den Fond und die Einnahmen. Enactus betreut die Initiative von Deutschland aus und berät mit Kopeme gemeinsam über die weitere Vorgehensweise, wertet die Daten des Projektes aus und erarbeitet Lösungsansätze für Problemen.

 

Bei einem Projektbesuch im Jahr 2015 haben zwei Enactus Mitglieder die Stationsmitarbeiter zusätzlich in Workshops zu den Themen Marketing, Buchhaltung und Finanzmanagement mit dem nötigen Wissen ausgestattet, die Ladestationen langfristig, wirtschaftlich und nachhaltig zu betreiben.

 

 

Zukunft

 

Für uns hat sich die Zusammenarbeit mit Kopeme während der nun 2 Jahre sehr bewährt. Die Kopeme Group ist aus unserer Sicht ein innovatives Unternehmen mit der wichtigen Mission, das Land Togo durch wirtschaftliche, ökologische und sozial-nachhaltige Ansätze weiterzubringen. Unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ profitieren besonders die benachteiligten ruralen Regionen. Wir unterstützen diesen Ansatz und sind froh, in Kopeme einen so zuverlässigen Partner gefunden zu haben.

In Zukunft soll das Projekt Sunté, in einer weiteren Region Togos, 5 Stationen elektrifizieren.

 

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit der Kopeme Group und wünschen für alle zukünftigen Projekte viel Erfolg!

 

 

 

 

 

Mit lieben Grüßen,

Euer Projekt-Team Sunté, Enactus Uni Mannheim